Skip to content

Innovationsförderung

Die wachsende Komplexität des Wirtschaftsgeschehens, die immer schneller werdenden Innovationszyklen und die hohen Rohstoff- und Energiekosten machen es erforderlich, dass gerade kleine und mittlere Unternehmen ihre Kompetenz ständig erweitern und auf dem aktuellen Stand der Technikentwicklung, Managementmethoden und Prozessgestaltung halten.

Dieser Förderbereich hat daher zum Ziel, die Innovationskompetenz von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zu erhöhen. Er umfasst die Beratung von KMU auf unterschiedlichen Ebenen – von Informationsangeboten zu Fördermöglichkeiten von Bund, Ländern und der europäischen Kommission, über Unterstützung für konkrete Produkt- und Verfahrensinnovationen bis hin zu Serviceleistungen für Netzwerke und Cluster.

Innovationen sichern die Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Mittelstandes. Um diese zu fördern und Entwicklungspotentiale zu wecken, unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gezielt kleine und mittlere Unternehmen. Das Wirtschaftsministerium fördert Forschung und Entwicklung, erleichtert Kooperationen mit der Wissenschaft und fördert Innovationsberatung in Betrieben.

Potenziell förderfähig sind Entwicklungsvorhaben, die

  • den aktuellen Stand der Technik am Markt übertreffen,
  • wirtschaftlich realistische Erfolgschancen aufweisen,
  • technisch eine Herausforderung darstellen und deren Realisierung  risikobehaftet ist,
  • definierte Technologien fokussieren und / oder definierte gesellschaftliche Effekte bewirken.